Nachhaltiger Tourismus ja, aber der Preis entscheidet

Fische

Nachhaltigkeit wird zu einem immer wichtigeren Aspekt im Tourismus. Wie bereits in meinem Artikel „Reisetrends der Zukunft“ zu lesen war, legen Reisende darauf auch immer mehr Wert.
Die Hochschule Luzern hat dazu eine Studie durchgeführt. Im ersten Teil wurde untersucht, was Touristen unter dem Begriff „Nachhaltigkeit“ überhaupt verstehen und ob dieses Thema bei der Auswahl oder der Buchung einer Reise/eines Urlaubs eine Rolle spielt. Dazu wurden 6.000 Touristen in acht Ländern online befragt.
Am zweiten Teil wollten die Forscher herausfinden, ob Touristen für einen Safariurlaub in Südafrika bzw. einen Strandurlaub auf den Malediven mehr Geld ausgeben würden, wenn dieser Urlaub nachhaltig ist. 4.800 Kunden von Kuoni Schweiz und Helvetic Tours nahmen an diesem Studienabschnitt teil.

Je mehr Nachhaltigkeitsaspekte im Angebot, desto interessanter ist es
Das Ergebnis: bei der Urlaubsbuchung tendieren Kunden dazu, eher nachhaltige Reisen in Erwägung zu ziehen. Sie sind jedoch nicht gewillt viel mehr dafür zu bezahlen. Außerdem würden sie nur mehr dafür bezahlen, wenn dabei alle Teilbereiche des Urlaubs als nachhaltig wahrgenommen werden. Kurz zusammengefasst heißt das: Je nachhaltiger die einzelnen Teilaspekte eines Reiseangebots sind (lokale Produkte, Arbeitsbedingungen und Umweltschutz), desto wahrscheinlicher ist es, dass es von Kunden in die engere Auswahl genommen wird. Sogar in solchen Fällen sind Kunden jedoch nicht gewillt einen effektiv höheren Preis zu bezahlen, wie anhand des Beispiels des CO2-Zuschlags herausgefunden wurde.

Preis der Reise wichtiger als Nachhaltigkeit
Bereits im ersten Teil der Studie zeigte sich, dass der Preis wichtiger ist als Umweltaspekte. Auch die Faktoren Wetter/Klima und Preis spielen im Privatreiseverkehr eine viel größere Rolle. Bei acht zur Auswahl stehenden Kriterien wurde „Nachhaltigkeit“ nur an die vorletzte Stelle gereiht. Zwanzig Prozent der Kunden hatten Nachhaltigkeit als Entscheidungsfaktor auf die Plätze eins, zwei oder drei gesetzt.

Eine Kurz- bzw. Langfassung der Studie kann hier heruntergeladen werden. Sie ist (zur Zeit?) nur auf Englisch verfügbar.

20% aller Konsumenten: ein großer Nischenmarkt
In meinem Artikel „Nanos, Lohas, Lovos & Co. – die neuen Konsumenten“ habe ich bereits die Zielgruppe der LOHAS (Menschen, denen Gesundheit und Nachhaltigkeit wichtig sind) unter die Lupe genommen und herausgefunden, dass diese zumindest am deutschen Markt zwanzig Prozent betragen soll. Erstaunlicherweise deckt sich dieser Prozentsatz mit der Schweizer Studie, die genau den gleichen Anteil aller befragten Kunden als „an Nachhaltigkeit (sehr) orientiert“ einstuft. Ein Fünftel aller Konsumenten? Das ist doch ein beträchtlicher Nischenmarkt, der mit guten (und wirklich nachhaltigen!) Reiseangeboten versorgt werden will.

Hier ein Link auf eine Seite, die verschiedene Anbieter und Organisationen zum Thema „Nachhaltiges Reisen“ auflistet. Wer weitere Infos hat, kann diese gern als Kommentar einbringen.

Umfrage: macht mit!
Jetzt sehen wir uns mal eure Reiseentscheidungskriterien an: wie wichtig ist Nachhaltigkeit für euch? Stimmt mit:
Welche 3 Faktoren sind für euch bei der Buchung einer Reise entscheidend?
(polls)

Quelle: Is there Demand for Sustainable Tourism? | Study for the World Tourism Forum Lucerne 2011

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tourismus abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s