Einmal Marslandschaft mit Schwefelduft, bitte!

Island

Island zur Zeit der Sommersonnenwende. Vier Tage durch die karge Landschaft um Landmannalaugar von Hütte zu Hütte wandern. Nach Reykjayvik zurück und nach Akureyri im Norden. Wunderschöne Fjorde mit dem Auto erkunden. Whale-watching in Húsavik. Zum Myvatn („Mückensee“) und das vulkanische Gebiet rund um den Krafla. Keine einzige Mücke erspäht. In diesem Gebiet gibt es sogar unterirdische Brotbacköfen. Heiß genug ist es ja. Die Askja und den Aufstieg auf den Chocolate Mountain hat uns leider der Regen verdorben. Durch Zufall den Reiterhof Húsey im Osten gefunden und die Islandpferde getestet. Im Süden zurück nach Reykjavik.

Die Fotos dazu gibts hier.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Verschiedenes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s